Fränkisches Mitbringsel

typisch fränkisches Mitbringsel
typisch fränkisches Mitbringsel

Was ist ein typisch fränkisches Mitbringsel aus dem Großraum Nürnberg? Nürnberger Bratwürstchen? Lebkuchen? Frankenwein? Rauschgoldengel? – Auf unser Packliste stehen drei kleine Gastgeschenke, etwas Repräsentatives aus der Heimat. Die Suche ist nicht leicht. Das liegt zum einen daran, dass wir noch nicht wissen, für wen es ist und zum anderen daran, dass es unter Umständen einen langen Transport quer über den Atlantik aushalten muss; eingequetscht in einem Seesack zwischen dicken Wanderschuhen und der Freigeist Thermosflasche aus Edelstahl. Damit fallen Lebensmittel und empfindliche Dinge wie ein Rauschgoldengel weg. Wein sowieso.

Das Mitbringsel kann gegebenenfalls ein kleines Dankeschön sein. Es soll aber auch helfen, ins Gespräch zu kommen. Ich habe lange überlegt, was taugt. In meine engere Wahl als typisch fränkisches Mitbringsel kamen Schneekugeln mit der Nürnberger Kaiserburg und Frühstücksbrettchen mit Nürnberger Sehenswürdigkeiten. Ich habe mich für die Vesperbrettchen entschieden. Die sind unkaputtbar. Außerdem ist das Bild auf den Brettchen wie ein Spickzettel, wenn ich von Nürnberg erzähle. Von der Kaiserburg, dem Dürer Hasen und dem schönen Brunnen. Ganz ehrlich, Hase und Brunnen hätte ich sonst bestimmt nicht auf dem Plan.

Wir KUSis kommen ja aus ganz Deutschland. Ich bin schon ganz gespannt, was die anderen für Gastgeschenke mitbringen. Was ist typisch für Hamburg? Ein Buddelschiff oder Labskaus aus der Dose? Und welches Souvenir bringen die Münchener KUSis mit an Bord der Thor Heyerdahl? Ein Lebkuchenherz von der Wiesn oder Weißwurst im Glas?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.