Scharfe Kürbissuppe mit Brot

scharfe Kürbissuppe mit Brot
scharfe Kürbissuppe mit Brot

Scharfe Kürbissuppe mit Brot für 50 Personen habe ich heute zur Probe gekocht. Das Rezept gehört zu meinen Klassikern, deshalb habe ich nicht mit großen Überraschungen gerechnet. Dennoch passe ich das Rezept für die Reise mit Klassenzimmer unter Segeln 2021/22 nochmal an. Beim Probekochen habe ich nämlich ganz bewusst abgemessen, wieviel tatsächlich pro Portion im Teller landet. Ich hatte ein Zehntel meine Ursprungsrezeptes gekocht. Das sollte also für fünf Personen reichen. Nach dem Kochen hatte ich genau zwei Liter Suppe. Für jede/n also vier Suppenkellen oder 400 ml. Unter normalen Umständen wäre das eine ordentliche Portion. Aber die Suppe soll ein Hauptgericht sein. Die Mannschaft an Bord der Thor Heyerdahl ist den ganzen Tag auf den Beinen und arbeitet tüchtig an Deck. Das macht hungrig.

Menge angepasst

Obwohl es auch frisches Brot dazu gibt, können dann vielleicht 400 ml nicht satt machen. Deshalb habe ich die Mengenangabe beim Rezept für scharfe Kürbissuppe mit Brot um ein Viertel erhöht. Beim Brot passt alles. Hier habe ich mich für ein klassisches Weißbrot entschieden. Vielleicht tausche ich noch die Hälfte des Mehls gegen Hartweizengries. Dann bekommt das Brot ein bisschen mehr Biss und schmeckt wie in Italien. Apropos Kürbis, wer auf Kürbis steht und mal in Franken unterwegs ist, für den lohnt ein Abstecher nach Kammerstein. Im Hofladen von Familie Schnell dreht sich alles um Kürbis. Meine Lasagne mit Grünkernschrot habe ich ja auch schon zur Probe gekocht. Also fehlt jetzt nur noch meine weiße Hackfleischsauce mit Pasta. Das wird mein dritter Testlauf sein, ob meine eingereichten Rezepte passen.

Zutaten für die Suppe

2 Päckchen Butter
15 Zwiebeln
30 Äpfel
10 kg Kürbis (z.B. Hokkaido- oder Butterkürbis)
4 kg Süßkartoffeln (oder normale Kartoffeln)
15 Stücke Ingwer, etwa daumengroß
15 Rote Chilischoten (scharf)
Thymian, Salz und frisch gemahlener Pfeffer zum Würzen
6 Liter Gemüsebrühe
gekörnte Brühe zum Abschmecken
1,5 kg  Creme fraiche oder Schmand

Zubereitung der Suppe

Die Zwiebeln schälen und würfeln, Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Kürbisse entkernen und würfeln. Kartoffeln schälen und würfeln. Ingwer schälen und reiben. Anschließend die Chilischoten entkernen und fein schneiden. Die Butter im Topf schmelzen, Zwiebel- und Apfelwürfel zugeben und dünsten. Kürbis, Ingwer, Kartoffeln, Chili und Thymian zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Sodann mit Brühe aufgießen, zum Kochen bringen und etwa 20 Minuten kochen. Mit dem Pürierstab pürieren. Creme fraiche oder Schmand einrühren und die Suppe mit Salz, weißem Pfeffer und ggf. mit gekörnter Gemüsebrühe abschmecken. Je nach Wunsch noch mit getrocknetem Chili nachwürzen. Falls die Suppe zu dickflüssig ist, heißes Wasser oder Brühe zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Gegebenenfalls mit ein bisschen Kürbiskernöl verfeinern. Dazu schmeckt frisches Weißbrot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.