Lektion fürs Leben

Lektion fürs Leben – mit dieser Collage illustrieren die Nürnberger Nachrichten den Artikel über KUS

Es trifft sich gut, dass Andrea Uhrig nicht nur die Mutter meines Mit-KUSis Paul ist, sondern auch Redakteurin bei den Nürnberger Nachrichten. Insofern konnte sie ihr Insiderwissen und ihren Beruf miteinander verknüpfen. Dadurch ist ein toller Artikel in den Nürnberger Nachrichten entstanden. Er heißt „Eine Lektion fürs Leben mit Meerblick“ und beschriebt unser Projekt und unsere geplante Hilfsaktion auf der Karibikinsel Dominica.

Die Nürnberger Nachrichten und die dazugehörigen Heimatzeitungen berichten regelmäßig über Klassenzimmer unter Segeln. Das liegt auch daran, dass KUS ein Projekt der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg ist. Am 12.08.2021 brachte das Schwabacher Tagblatt einen Artikel über mich. Insgesamt ist Klassenzimmer unter Segeln ein medialer Dauerbrenner. Die Journalistin Susanne Edelmann stellt beispielsweise am 12.09.2021 im Merkur Mit-KUSi Leonie und unser spannendes Projekt vor. Der Beitrag heißt Statt Klassenzimmer: Kirchseeonerin (15) segelt in die Karibik.

Bald geht es los

So langsam steigt zusammen mit meiner Vorfreude auch die Nervosität. Wir KUSis sind seit Sonntag in Quarantäne. Meine Lehrerinnen und Lehrer von Gymnasium Wendelstein sind so nett und schalten mich digital in den Unterricht dazu. Am kommenden Mittwoch geht es dann per Bus nach Kiel. Dort bleiben wir in Gruppenquarantäne. Wir bleiben also auch unter uns, wenn wir die Thor klar machen und die vielen Sachspenden sortieren und verstauen. Wir haben Spenden für eine Schule auf den Kapverdischen Inseln gesammelt und Werkzeug für die Wiederaufbauaktion auf Dominica. Apropos Spenden für die Kapverdischen Inseln. Ich bedanke mich ganz herzlich bei der DEKRA Nürnberg. Frau Schönitz von DEKRA gibt uns für die Grundschüler rund 100 Baseballkappen mit. Außerdem Dinge wie beispielsweise Warnwesten, Fußbälle und Seifenblasensets. Wir sorgen dafür, dass alles in die richtigen Hände kommt. Wenn das alles, zusammen mit unserem Gepäck und der Ausrüstung und dem Proviant, verstaut ist, geht es los. Am 17.10.2021 stechen wir in See.

Von Kuhtrackern und Pokémon Go

Referat über GPS
Heutzutage ist fast jedes Smartphone GPS-fähig

Ein ausführliches Referat über GPS schreiben in den Ferien? Ja, auch das gehört zur Vorbereitung auf die Reise an Bord der Thor. Alle KUSis bereiten ein Referat vor. Wir konnten aus viele Bereichen wählen. Ich hatte mich in der Wunschliste eingetragen für die Themen Seeungeheuer, Delphine und eben GPS. Das Referat über GPS halte ich auf der Etappe zwischen Kiel und den Kanaren. Ich habe mich in den vergangenen Wochen immer wieder an den Schreibtisch gesetzt, recherchiert, mir die Gliederung überlegt und dann geschrieben. Zwischendrin habe ich meinen Physiklehrer über den Stand der Dinge informiert. Er hat mir dann regelmäßig Rückmeldung und Tipps gegeben.

GPS statt Kuhglocke

GPS steht für Global Positioning System. Es beschreibt die weltweit funktionierende Bestimmung der eigenen Position mit Hilfe von Satelliten. GPS wird oft als Synonym für vergleichbare Systeme dieser Art genutzt: GLONASS von der Russischen Föderation und GALILEO von der EU. China arbeitet seit dem Jahr 2000 an ihrem eigenen System: Beidou. Ursprünglich wurde GPS für den militärischen Nutzen entwickelt. Mittlerweile sind zivile Anwendungszwecke im Vordergrund. Bei meiner Recherche für das Referat über GPS war ich erstaunt, was es alles gibt. Die klassischen Einsatzgebiete wie Navigation bei Autos, in der Luftfahrt, Schifffahrt und Spiele wie Pokémon Go sind klar. Aber auf die Themen GPS zum Tracking freilaufender Kühe in der Schweiz und als Ortungssystemen für an Demenz erkranke Personen stieß ich erst bei meiner Recherche im Internet und in der Fachliteratur. Neu war mir auch, dass Quarantänemaßnahmen bei Covid-19 durch GPS-Armbänder überwacht werden. Das ist zum Beispiel auf dem Antillenstaat Antigua und Barbuda in der Karibik üblich.

Sextant kontra GPS

Auch für den Artenschutz ist modernste GPS-Technik perfekt. Mit ultraleichten Sendern lässt sich die Route von Vögeln aufzeichnen. Nicht nur Zugvögel werden getrackt. Der Einsatz von GPS lieferte viele Erkenntnisse über viele andere Wildtiere, etwa Wale und Wölfe. Ich freue mich schon darauf, mein Referat zu halten. Am Ende werden wir bestimmt diskutieren, inwieweit wir uns abhängig von GPS und ähnlichen Systemen gemacht haben. Ein Ausfall der Bodenstationen, etwa durch Naturkatastrophen oder durch Terroranschläge, und Störungen der GPS Signale durch Sonnenstürme hätten vermutlich fatale Folgen. Welche Konsequenzen hätte ein Ausfall des Systems für den Flugverkehr oder für die Schifffahrt ? Auf der Thor Heyerdahl kommen wir allerdings auch ohne GPS sicher zurück. Denn an Bord lernen wir astronomisch zu navigieren. Lennart war bei Klassenzimmer unter Segeln 2020/21 dabei. Sein Blogeintrag über astronomische Navigation ist toll geschrieben.

Schwabacher Tagblatt

Schwabacher Tagblatt berichtet über Klassenzimmer unter Segeln 2021/22
Schwabacher Tagblatt berichtet über Klassenzimmer unter Segeln 2021/22

Das Schwabacher Tagblatt berichtet über die Teilnahme an Klassenzimmer unter Segeln 2021/22 an Bord der Thor Heyerdahl. Ich wurde über das KUS-Projekt und über das Auswahlverfahren interviewt. Ihr könnt den Artikel online unter Nordbayern.de lesen. Jetzt sind es noch zwei Monate bis zur Abreise. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die letzten Impfungen stehen an, ich muss noch das eine oder andere für die Ausrüstung besorgen und ich bereite gerade mein Referat über GPS vor. So langsam steigt auch das Reisefieber.

Apropos Reise. Ich werde während der Fahrt auf der Thor Heyerdahl ein Reisetagebuch führen. Also nicht nur hier im Blog, sondern ganz klassisch. Sechs Monate auf See, da passiert bestimmt soviel, dass ich mich ohne einige Aufzeichnungen später nicht mehr an alles erinnern kann.