Wir sind dann mal weg

Abendstimmung an Bord der Thor Heyerdahl
Kieler Förde: Abendstimmung an Bord der Thor Heyerdahl

Wir sind dann mal weg. Das Schiff ist seeklar. Danke an alle, die für uns in den vergangenen Tagen unendlich viel Arbeit geleistet haben. Wir KUSis waren in Gruppenquarantäne und konnten nur außerhalb des Schiffs helfen. Spenden und Ausrüstung sortieren beispielsweise. Nach unserer Ankunft in Kiel vergangenen Mittwoch waren wir in Ferienwohnungen untergebracht. Samstag, den 16. Oktober 2021, konnten wir endlich an Bord. Wir haben unser Gepäck für die kommenden sechs Monate verstaut. Danach haben wir die erste Nacht an Bord verbracht. Die Wellen schlugen leise gegen das Schiff und es schaukelte ganz leicht. Das wir in den kommenden Wochen bestimmt beides noch viel wilder.

Wellerman a la Thor Heyerdahl

Unsere Familien kamen zur feierlichen Verabschiedung nach Kiel. Wegen Corona durfen wir uns nur von Weitem sehen. Aber es war trotzdem ein schöner Abschied. Wir haben gesungen und alle an Bord haben sich kurz vorgestellt. Außerdem hatten wir hohen Besuch. Hans-Werner Tovar, der Stadtpräsident von Kiel, hat uns verabschiedet. Unsere Eltern haben auch für uns gesungen. Und zwar auf die Melodie von Wellerman. Hier mal die ersten der acht Strophen.

Im Logbuch steht es ist soweit
Vorbei ist hier für euch die Zeit
Das Abenteuer startet
Ihr habt ja lang gewartet

Hey ho, Thor Heyerdahl
Nun fängt ein andres Leben an
Macht jetzt die Leinen los
die Welt ist riesengroß

Die Segel alle sind gehisst,
die Schul daheim ihr nicht vermisst
Bald türmen sich die Wellen auf
da freut sich jeder drauf

Hey ho, Thor Heyerdahl
Nun fängt ein andres Leben an
Macht jetzt die Leinen los
die Welt ist riesengroß

Thor Ahoi – Lebkuchenherz

Unsere Eltern haben jedem an Bord dann noch ein Lebkuchenherz geschenkt. Thor Ahoi steht drauf. Mal gucken, ob es als Andenken bis zum Schluss der Reise hält oder einer Heißhungerattacke auf Süßes zum Opfer fällt. Jetzt liegen wir in der Kieler Förde. Morgen geht es früh in den Nord-Ostsee-Kanal und wenn der Wind günstig steht, steuern wir Borkum an bevor wir uns in den Englischen Kanal wagen. Wie gesagt: Wir sind dann mal weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.